Sie ärgern sich über die hohen Benzinpreise?
Das muss nicht sein, wir rüsten Ihren Van auf Autogas um. So können Sie ungetrübt Ihren Fahrspaß genießen! Die Gasanlage kann platzsparend im Kofferraum oder unterflur in Ihren Van eingebaut werden. Muldentanks können in die Reserveradmulde unter ihrem Van verbaut werden, größere Tanks können im Kofferraum des Van eingebaut werden. Nur ein geringer Teil des Kofferraumes ist durch den Einbau der Tanks nicht mehr nutzbar. Alle Funktionen der Rückbank bleiben erhalten.
Mit Autogas tanken Sie für die Hälfte und sichern Sie sich Ihre Mobilität auch für die Zukunft, denn
Autogas eignet sich sehr gut als Kraftstoff für alle gängigen Ottomotoren.
Autogas kann problemlos nachgerüstet werden und erfolgt ohne mechanische Veränderungen am Motor.
Autogas ist flüssig. Getankt wird wie bei Benzin.
Autogas kann zurzeit bundesweit an rd. 6.047 öffentlichen Autogas-Tankstellen getankt werden. Das Tankstellennetz wird stetig ausgebaut.
Autogas-Fahrzeuge dürfen seit der Novellierung der Garagenverordnung im November 1993 in Tiefgaragen geparkt werden.
 
Bei Umrüstung von Neufahrzeugen ist zu berücksichtigen, dass dadurch die Sachmängelhaftung oder Garantie des Fahrzeugherstellers erlöschen kann.
 
Von Einbauten im benachbarten Ausland (z.B. Polen), wo Autogas-Umrüstungen teilweise zu deutlich geringeren Preisen angeboten werden, ist abzuraten. In der Vergangenheit kam es hier immer wieder zu Problemen bei der anschließenden Abnahme durch TÜV oder Dekra aufgrund fehlender Genehmigungsunterlagen, insbesondere des Abgasgutachtens. Ferner sollte an mögliche Probleme bei Service, Wartung und Gewährleistung gedacht werden.
"Autogas" (LPG-Flüssiggas), nicht zur verwechseln mit Erdgas, eignet sich ebenfalls für den Einsatz in Ottomotoren. Die - allerdings „nur“ bis zum Jahr 2018 - befristete Befreiung von der Mineralölsteuer sorgt ebenfalls für deutlich reduzierte Kraftstoffkosten. Als Neuwagen sind hier bislang Modelle von Chevrolet (früher Daewoo), Subaru und Lada lieferbar, mit Aufpreisen von ca. 1.900.- bis ca. 3.000,- Euro.
Auch Nachrüstprogramme existieren – ab ca. 2.200,- Euro aufwärts erhältlich.
 
Wirtschaftlichkeit:
Weil Autogas wesentlich billiger ist als Benzin (derzeit kostet in Deutschland der Liter im Schnitt 0,65 €), kann sich eine Umrüstung rechnen. Wirtschaftliche Vorteile ergeben sich vor allem bei Vielfahrern und Besitzern von Fahrzeugen mit einem hohen Benzinverbrauch.
Da der volumetrische Heizwert von Autogas jedoch deutlich niedriger liegt (ca. 25 Prozent) als der von Benzin, steigt der Verbrauch beim Betrieb mit Autogas. Je nach Motor, Autogasanlage, Gaszusammensetzung und Fahrweise können dies 15 bis 30 Prozent sein. Mit zunehmendem Butan-Anteil im Autogas sinkt der Mehrverbrauch, da der Energiegehalt von Butan im Vergleich zu Propan etwas höher liegt. Der höheren Energiedichte von Butan stehen jedoch eine geringere Klopffestigkeit und ein geringerer Dampfdruck bei tiefen Temperaturen entgegen.
Aufpreis oder Umrüstkosten x 100 = Fahrtstrecke (km)
bis Amortisation
(Liter/100 km Benzin x Literpreis - (Liter/100 km Autogas x Literpreis)
Hier können Sie mit unserem selbst die Wirtschaftlichkeit errechnen.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen